Erfolgreiche Grundausbildungsprüfung
Ainring 06.05.2017 – Mit einem sehr erfolgreichen Abschluss beendeten neun neue Einsatzkräfte des Ortsverband (OV) Landshut ihre Grundausbildung und leisten zukünftig ihren ehrenamtlichen Dienst in den verschiedenen Gruppen des Ortsverbandes.

Gegen 05:00 Uhr trafen sich die Prüflinge in der Landshuter Unterkunft um unter der Leitung von Ausbildungsbeauftragten Judith Angerer ihre lange Reise zum OV Berchtesgadener Land nach Ainring anzutreten. Hier fand die zentrale Grundausbildungsprüfung des Geschäftsführerbereich (GFB) Mühldorf statt. Nachdem das Material in den Fahrzeugen verstaut war, machte sich der kleine Konvoi, unterstützt vom stellvertretenden Ortsbeauftragten Fabian Kühn, Verwaltungsbeauftragten Christopher Lassonczyk und Helferin Monika Dorn, auf den rund zweistündigen Weg.

Nach der Ankunft beim OV Berchtesgadener Land konnten sich die Helferanwärter bei einem ausgiebigen Frühstück stärken, während die Prüfer und Helfer die einzelnen Stationen der Grundausbildungsprüfung aufbauten. Nachdem alles für die Abnahme vorbereitet war und die insgesamt 40 Teilnehmer der Grundausbildungsprüfung angekommen waren, ließ Prüfungsleiter Werner Weinzierl vom benachbarten OV Ergolding alle Teilnehmer in den Unterrichtsraum einrücken. Hier wurden alle noch einmal über den Ablauf der Prüfung eingewiesen.

Anschließend startete auch schon der Theorieteil, bei dem die Prüflinge ihr Wissen zu Themen wie "Das THW im Gefüge des Zivil- und Katastrophenschutzes", "Arbeitssicherheit" und "Einsatzgrundlagen" unter Beweis stellen mussten. Wer fertig war, wurde in den Bereitstellungsraum vor dem Gebäude beordert und wartete dort auf den Abruf zu den praktischen Übungen.

Der praktische Teil bestand aus insgesamt sechs Stationen mit unterschiedlichsten Aufgaben die alle durchlaufen werden mussten:

Station 1: Benennen der Begleit-/Transportdokumente von Gefahrstofftransporten, Binden eines Mastwurfs und einen Doppelstich, Verbinden von zwei Kettenenden mit einem Schäkel und Zusammenstecken, Aufrichten und Sichern einer Leiter.

Station 2: Aufbau einer Flutlichtleuchte mit Stativ, sowie Aufbau und Inbetriebnahme eines mobilen Stromerzeugers.

Station 3: Benennen von Holzbearbeitungswerkzeugen, Ablängen eines Kantholzes mit der Bügelsäge, Nutzung des Bohr- und Aufbrechhammers, sowie Nutzung des elektrischen Trennschleifers und der Säbelsäge.

Station 4: Vorbereitung und Inbetriebnahme des hydraulischen Hebers, Erklären des Schnellstopps und Einseitiges Anheben einer Last mit der Brechstange und Unterbauen.

Station 5: Füllen und Verlegen von Sandsäcken, Inbetriebnahme einer Tauchpumpe und das Absetzen einer Meldung an einen Vorgesetzten.

Station 6: Einsatzbereitschaft von hydraulischer Schere/hydraulischem Spreizer herstellen, Gebrauch der Schutzausstattung beim Betrieb von Schere und Spreizer, sowie das Ablängen eines Metallrohres mit der hydraulischen Schere.

Nach der Auswertung durch die Prüfungskommission bekamen die Teilnehmer aus den Ortsverbänden Altötting, Berchtesgadener Land, Eggenfelden, Ergolding, Landshut, Mühldorf, Simbach, Traunreut und Traunstein ihre Urkunden überreicht. Besonders erfreulich war die Tatsache, dass sieben von neun Helferanwärtern aus Landshut die Prüfung mit 100 Prozent abgeschlossen haben. Wir gratulieren auch den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur bestandenen Grundausbildung und bedanken und beim ausrichtenden Ortsverband Berchtesgadener Land für die hervorragende Verpflegung und Betreuung während des gesamten Tages.

Ohne eine fundierte Ausbildung wären die hervorragenden Leistungen nicht möglich gewesen. Deswegen geht ein besonderer Dank an unsere Ausbildungsbeauftragte Judith Angerer und an die Ausbilderinnen und Ausbilder des OV Landshut für ihre tatkräftige Unterstützung bei der Ausbildung.

Nun beginnt für die frisch gebackenen Helferinnen und Helfern die Fachausbildung in den jeweiligen Gruppen, bei der wir Allen viel Freude und Elan wünschen. Wir freuen uns solch engagierte und motivierte Helferinnen und Helfer in unserem Ortsverband begrüßen zu können.

Bericht: André Lüdtke
Bilder: THW Landshut