Vollversammlung der Helfervereinigung durchgeführt
Am 23. Januar fand die jährliche Vollversammlung des THW-Helferverein Landshut e.V. in der Unterkunft des Ortsverbandes statt. Mit 104 Anwesenden konnte der Vorsitzende der Landshuter Helfervereinigung Ernst Eck über ein Drittel der Mitglieder begrüßen. In seinem Tätigkeitsbericht blickte Ernst Eck auf das Vergangene Vereinsjahr, aber auch auf die großen Einsätze in der Veldener Straße oder bei der Explosion in Bruckberg sowie die weiteren Hilfeleistungen und Großübungen des Ortsverbandes zurück.

Zu den großen finanziellen Ausgaben im Jahr 2008 zählte neben der Neubeschaffung eines zweiten Helmtauchgerätes auch die Zuschüsse für die Instandsetzung des Übungsgeländes zur Durchführung des Jugendzeltlagers im Mai sowie die Reparatur des Traktors. Auch dankte Ernst Eck allen aktiven Helferinnen und Helfern des Ortsverbandes für ihr Engagement.

Die Delegierten des Helfervereines nahmen im vergangen Jahr an den Ausschüssen auf Landesebene in Schwabach und Bundesebene in Brühl teil.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurden noch sieben Vereinsmitglieder für Ihre 25jährige Angehörigkeit zum Landshuter Helferverein mit einer Urkunde gewürdigt. Dies sind
Wolfgang Beuschl,
Johann Eyerkaufer,
Winfried Schmid,
Rudolf Schneider jun.,
Erich Weingärtner und
Michael Daehne,
Für den verstorbenen Alois Forster nahm seine Frau Rita die Ehrung entgegen.

Zu guter letzt überreichten Ernst Eck und Klaus Kollmeder dem Geburtstagskind Günther Wernhardt ein kleines Geschenk zum 60sten Geburtstag.

Bericht und Bilder: Stefan Huber