Grundausbildung startet in die heiße Phase

Die Grundausbildung 2009/2010 ist nun zur Hälfte vorbei und begiebt sich nun in die Zielgerade. Die wichtigsten und schwersten Ausbildungsteile stehen den Helferanwärtern in der heißen Phase noch bevor.

Am vergangenen Wochenende fand auf der Landesausbildungsstätte Götschen, Lkr. BGL, ein Ausbildungswochenende für die Helferanwärter der Ortsverbände Landshut und Ergolding statt. Unter der Leitung von den beiden Ausbildungsbeauftragten Sascha Hofstetter und Nadine Estermann, wurden die Helferanwärter  unter anderem in die Gefahren an der Einsatzstelle, die PSA (Persönliche Schutzausstattung) und Verhalten bei extremer Witterung ausgebildet. Gerade solche „theoretische“ Themen lassen sich bei solch einem Wochenende recht gut vermitteln. Gemeinsam mit dem Zugführer vom OV Ergolding, Walter Brams, wurden verschiedene Spiele zur Teamentwicklung durchgeführt. Die Helferanwärter konnten hierbei unter anderem erfahren, dass man zur Erledigung einer bestimmten Teamaufgabe eine gewisse Führung benötigt und so auch die Vorgänge während eines Einsatzes im Katastrophenschutz verstehen.

Der Schutz und die Funktionsweise des MFA (Multifunktionsanzug = PSA) konnten die Helferanwärter am Samstagnachmittag bei einem Iglu-Bau-Wettbewerb am eigenen Leib erfahren. Auch hierbei war wieder Teamarbeit erforderlich.
Die Helfer wurden an diesem Wochenende vom eingespielten Küchenteam Sylvia Kräh, Natalie Hohenester, Tobias Sturm und Marc-Andre Ciesiolka zu aller Zufriedenheit bestens versorgt. Allen Teilnehmern und Mitwirkenden ist für dieses erfolgreiche Wochenende zu danken.
 


Text: Sascha Hofstetter
Bild: Enrico Heß