Das Bundesinnenministerium zu Besuch im Ortsverband
Stark beeindruckt von der Einsatzfähigkeit und Vielfältigkeit des THW zeigten sich die Vertreter des Bundesinnenministeriums (BMI) beim Besuch der Hilfsorganisation in Bayern. Dr. Margaretha Sudhof und Rudolf Roy ließen sich bei einem Besuch in Bayern vom stellvertretenden Landesbeauftragten Dr. Fritz-Helge Voß und dem Landessprecher Rudolf Skalitzky die Ortsverbände Freising und Landshut zeigen.
Das BMI ist als übergeordnete Behörde für die Rechts- und Fachaufsicht des THW zuständig. Dr. Margaretha Sudhof ist als ständige Vertreterin des Abteilungsleiters im BMI für den Bereich Krisenmanagement und Bevölkerungsschutz zuständig. Rudolf Roy leitet in dieser Abteilung das für das THW zuständige Referat.

In Freising informierte der Ortsbeauftragte Michael Wüst die Besucher über die Einsatzmöglichkeiten seines OV. Bei einer bayerischen Brotzeit konnten die Gespräche vertieft werden. Bei einem Zwischenstopp auf dem Gelände des zukünftigen Bundesjugendlagers 2012 in Landshut ließen sich die Gäste die vorhanden Strukturen auf der Landshuter Messe von Bernhard Seyller zeigen. Im Anschluss erfuhren die beiden leitenden Führungskräfte des BMI noch den Ortsverband Landshut kennen. Neben einem ausführlichen Rundgang hatten Dr. Sudhof und Roy ausgiebig Gelegenheit THW-Luft zu schnuppern und sich im Gespräch mit den ehrenamtlichen Helfern ein Bild über die zentral geführte, aber lokal verwurzelte Hilfsorganisation zu machen.

Bericht: Florian Feicht, red.
Bilder: Stefan Huber