Johanniter Weihnachtstrucker starten erneut aus Landshut
26.12.11. Bereits zum dritten Mal in Folge starteten die Johanniter Weihnachtstrucker aus der niederbayerischen Hauptstadt, um Ihre Hilfsgüter zu den bedürftigen Familien in Albanien, Bosnien und Rumänien zu bringen. Den Konvoi aus 36 Fahrzeugen begleiten auch zwei LKWs vom Technischen Hilfswerk (THW). Insgesamt befinden sich unter den 88 Fahrern und Begleitern auch sechs Helfer aus dem Landesverband Bayern. Die Ortsverbände Landshut und Ergolding unterstützen in bewährter Weise die Aussendungsveranstaltung in der Landshuter Altstadt.

Die eintreffenden LKWs und die Konvoibegleitfahrzeuge wurden durch die THW-Helfer auf der Grieserwiese gesammelt und in kleinen Gruppen in die Altstadt eskortiert. Dort stellten die Einweiser des THW die 36 LKW, die mit knapp 41.000 Paketen voll beladen sind, in platzsparenden Dreierreihen entlang der Altstadt auf.

„Ich danke allen, die diese Aktion unterstützen“, sagte Andreas Hautmann, Landesvorstand der Johanniter in Bayern bei der Abfahrt. „Und ich wünsche mir, dass die Fahrer gesund wieder nach Hause kommen und die Fahrt gut verläuft.“ Auch Hans Rampf, Oberbürgermeister der Stadt Landshut, wünschte den Fahrern alles Gute für die Tour. Nach einem ökumenischen Reisesegen starteten die 36 LKW ihre Motoren.

Die Strecke aus der Altstadt bis zur B11/B15 wurde durch die Einsatzkräfte des THW abgesperrt und damit dem Hilfstransport ein reibungsloser Start in die fünftägige Hilfsfahrt ermöglicht.

Bericht: Stefan Huber, johanniter.de 
Bilder: Natalie Hohenester, Stefan Huber