Zweite Nacht der Umwelt
Auf Anforderung der Stadt Landshut, Fachbereich Naturschutz, beteiligte sich auch dieses Jahr wieder die Fachgruppe Wassergefahren an der 2. Nacht der Umwelt. Die Fachgruppe nutzte die passende Gelegenheit sich mit einer Arbeitsplattform zu beteiligen, da im vergangenen Jahr die Transportkapazität der Boote für den Ansturm an Besuchern zu gering war. Die Arbeitsplattform konnte anschließend gleich für das Bundesjugendlager verwendet werden.

Im Rahmen der Ausbildung wurde die Plattform dann bereits am Donnerstag vor der Nacht der Umwelt aufgebaut und am Samstag in Betrieb genommen. Das Angebot des THW Landshut wurde auch dieses Jahr sehr gut angenommen und viele Interessierte nahmen an den Rundfahrten teil. Während dieser Fahrten auf der Isar wurden den Passagieren auf der Arbeitsplattform von einem Mitarbeiter der Stadt Landshut die biologischen Maßnahmen an der Isar erläutert.
Diese sind: Stadtbiber beim Faltbootclub, die neue Ufermauer, die Fischtreppe sowie der untere Auenbach, welcher in die Isar fließt.

Aufgrund der guten Resonanz von den Teilnehmern wurde bereits um eine Teilnahme im Jahr 2013 angefragt.

Bericht: Florian Kräh - red.
Bilder: Stadt Landshut