Hilfeleistung an der Isar
Auf Anforderung des neuen Besitzers vom Fischgeschäft Gühl am Isargestade wurde das THW Landshut, Fachgruppe Wassergefahren tätig.
Die Stadt Landshut hatte den Besitzer aufgefordert das alte Fischerfloß, wo früher die lebendigen Fische bis zum Verkauf gehalten wurden, zu entfernen. Aufgrund der Alters und des Verfalls stellte das nicht mehr genutzte Floß eine potentielle Gefahr bei einem Hochwasser dar. Da der Besitzer nicht über das notwendige technische Equipment verfügte, wurde das THW Landshut mit den Fachgruppen Wassergefahren, Räumen und einer Bergegruppe beauftragt den Steg zu entfernen.

Ende Juni konnte der Steg mittels Motorsäge zerlegt und mit Hilfe des Dreiachsers mit Ladekran und des Kippers verlastet und entsorgt werden. Vor den Bergungsarbeiten musste jedoch noch einiges an Treibgut von dem maroden Steg entfernt werden. Da sich die Arbeiten in der Nähe des Landshuter Maxwehrs abspielten war jederzeit auch ein Rettungs- und Sicherungsboot vor Ort.

Bericht: Florian Kräh - red.
Bilder: Markus Obermeier