Ausgezeichnet und Gewählt - Tolle Anerkennung für Natalie Hohenester
Nach dem Rücktritt des bisherigen Bezirksjugendleiters Walter Behmer musste die niederbayerische THW-Jugend bei einer außerordentlichen Sitzung am vergangenen Montag im Ortsverband Ergolding nachwählen. Einstimmig wählte das Gremium die bisherige Stellvertreterin Claudia Mrugalla zur neuen Bezirksjugendleiterin.
Zur Nachbesetzung des nun freigewordenen Stellvertreterposten´s wurde die Landshuter Jugendbetreuerin und stellvertretende Ortsjugendleiterin Natalie Hohenester mit nur einer Enthaltung einstimmig gewählt. Dieser Vertrauensbeweis der versammelten Jugendbetreuern und der erst am Freitag verliehene Jugendpreis des Landshuter Stadtjugendrings zeigt das große Engagement von Natalie Hohenester in der Nachwuchsarbeit des THW Landshut.

Zusammen mit dem zweiten Stellvertreter Christian Niemöckl werden die beiden THW-Frauen nun die weiteren Aufgaben im Bezirk Niederbayern angehen. Die nächsten geplanten Aktionen sind neben einem Bezirkstag mit einer Fahrradschnitzeljagd für die Jugendgruppen auch die Durchführung eines Ausbildungswochenendes für Betreuer.

Bereits am Freitag zeichnete der Landshuter Stadtjugendring um den Vorsitzenden Tobias Weger-Behl Natalie Hohenester für ihre Vorbildfunktion in der ehrenamtlichen Jugendarbeit in der Stadt aus.

Bericht: Stefan Huber
Bilder: Stefan Huber