Das THW bei der Landshuter Hochzeit
„Himmel Landshut, Tausend Landshut“: So schallt es alle vier Jahre durch die altbayerische Herzogsstadt Landshut. Grund dafür ist die Landshuter Hochzeit 1475, eines der größten historischen Feste in Europa, das 2013 vom 28. Juni bis 21. Juli wieder aufgeführt wird. Dabei wird drei Wochen lang an die exakt dokumentierte Hochzeit des Landshuter Herzogssohns Georg der Reiche mit der polnischen Königstochter Hedwig erinnert, die damals das christliche Abendland vereinte. Unter der Regie des Vereins „Die Förderer“ e.V. schlüpfen über 2000 Mitwirkende in originalgetreue, mittelalterliche Kostüme und lassen vor der Kulisse der alten Hauptstadt Bayerns die Hochzeit von einst lebendig werden.

Die Standt Landshut und der Veranstalter erwarten an den Wochenenden insgesamt über eine halbe Million Besucher. Das eigentliche Hightlight ist der Festzug am Sonntag Nachmittag. Dabei findet im Bereich der Alt- und Neustadt von Landshut der Festzug (Umzug) mit ca. 2500 kostümierten Teilnehmern statt.


Die Aufgaben des Technischen Hilfswerks

Während des Festzuges säumen Zuschauer die Straßen und Gassen der Innenstadt. Durch die Einsatzkräfte des THW muss die Umzugstrecke durch ein umlaufendes Seil abgesperrt und abgesichert werden. Die Gesamtlänge des Seils beträgt ca. 3700m. Darüber hinaus werden Tribünenzwischenräume, Pressekanzeln und das Zugende vom THW betreut. Da diese Aufgabe nicht vom THW Landshut alleine zu bewältigen ist werden zur Absicherung des Festzuges auch Einsatzkräfte anderer Ortsverbände unterstützend hinzugezogen.

Beim anschließenden Ritterturnier werden die Tribünen am Turnierplatz von den Kräften des Technischen Hilfswerks betreut sowie eine Pferdebereitschaft gestellt die bei einem Unfall für die Bergung der verletzten Pferde zuständig ist.


Weitere allgemeine Informationen zur Landshuter Hochzeit:
www.landshuter-hochzeit.de

Textauszüge: Verein "Die Förderer" e.V
Bilder: Verein "Die Förderer" e.V