Hallllooooo!!! Das erste Wochenende ward vollbracht
Am Samstag Abend ging es für den Ortsverband Landshut los mit den Festspielen am nächtlichen Lager. Die Landshuter THW-Kräfte mussten die Pferdebereitschaft,  die Notbeleuchtung und die allgemeine Absicherung für die festlichen Spiele im nächtlichen Lager betreuen. Eingesetzt waren die Fachgruppe Beleuchtung mit dem MLW4 und dem Lima, die Fachgruppe Wassergefahren die mit dem MAN Kran und dem VW T4 mit einem Pferdeanhänger die sog. Pferdebereitschaft übernahmen. Ein GKW1 war zur allgemeinen Absicherung vor Ort. Die eineinhalb Stündige Veranstaltung wurde mit einem 10 Minütigen Regenguss ohne dass das THW eingesetzt werden musste beendet.

Am darauffolgenden Sonntag begannen bei strahlendem Sonnenschein die ersten eingeteilten Gruppen um 6:00 Uhr mit den morgendlichen Arbeiten. Die Fachgruppe Räumen hat das Aufstellen der fünf Fernsehkanzeln, das Aufstellen der insgesamt 170 Absperrgitter für die Fluchtwege mit Unterstützung einer Bergegruppe aus dem OV Mühldorf übernommen. Die 2.Bergegruppe des 2.TZ hat sich als Seilkommando dem Ausbringen von knapp über 3700 Meter Absperrseil gewidmet, dieses wird die komplette Umzugstrecke beidseitig ausgelegt. Die beiden Gruppen durfte als erste den Tag beginnen und kamen als eine der letzten zurück, da sie natürlich die aufgebauten Absperrungen, Fernsehkanzeln und auch die Seile wieder aus der Stadt abbauen mussten.

Ab 7 Uhr morgens bis gegen 21 Uhr war die LUK des OV besetzt. Hier meldeten sich die auswärtigen Ortsverbände und die eingeteilten Landshuter Helfer an.  Die ankommenden Ortverbände wurden auf die Zugstrecke aufgeteilten Absperrpunkte verteilt.  Leider wurde im Laufe des Vormittags festgestellt, dass ca. 40 von den rund 170 angemeldeten auswertigen Helfern nicht gekommen waren. Somit musste auf die Schnelle noch einiges umorganisiert werden, fast wie im ungeplanten Einsatzgeschehen. Mit der Unterstützung von diversen Helfern, die wären des Umzug eigentlich Pause hatten, konnten die Absperrposten doch noch besetzt werden. Mit den 65 Helfern des Ortsverbands Landshut waren rund 200 THW´ler bei der Landshuter Hochzeit im Einsatz.

Hier nochmal ein besonderer Dank an die Ortsverbände Ergolding, Bad Aibling, Forchheim, Garmisch Partenkirchen, Geretsried, Landsberg am Lech, Rosenheim, Schongau, Marktredwitz, Pfaffenhofen, Altötting, München Mitte, Mühldorf, Neumarkt, Parsberg, Laaber, Mallersdorf und Regen.

Nach dem Umzug konnten sich die Helfer noch in der Landshuter Unterkunft mit Kaffee und Kuchen oder mit einer kleinen Brotzeit für ihre Heimfahrt stärken.

Eine verstärkte Gruppe mit 16 Helfern, bestehend aus der Pferdebereitschaft und einer Bergegruppe standen im Anschluss an den Festzug zur Unterstützung bei den Ritterspielen auf der Ringelstecherwiese bereit.

Gegen 20 Uhr waren alle Helfer wieder im OV und liesen den langen Tag beim Sonnenuntergang langsam ausklingen.

Bericht: Paul Emmler jun., red.
Bilder: Michael Huber, Natalie Hohenester