Hundertausendfach „Hallllllooo“
schallte es wieder einmal durch die Landshuter Alt- und Neustadt. Ein offenes Geheimnis unter den Fans der Landshuter Hochzeit besagt, dass das zweite Aufführungswochenende immer das schönste ist, und somit auch ein sehr Besucherstarkes. Das sonnige, aber nicht zu heiße Wetter tat ein übriges dazu und so besuchten nach offiziellen Angaben mehr als 110.000 Gäste die Landshuter Innenstadt.

Dies führt auch dazu, dass die Landshuter Hilfsorganisationen die rund um die historische Fürstenhochzeit im Einsatz sind das Personal hochfahren müssen. Allein das THW war mit 264 Helferinnen und Helfer entlang der Zugstrecke und in einigen Bereitschaften im Hintergrund vertreten.

Wie an jedem Sonntag begann für die ersten Helfer der Dienst früh um 6:00 Uhr mit dem Besetzen der Leitungs- und Koordinierungsstelle (LUK-OV) im Ortsverband, dem Auslegen von über 3700 Meter Absperrseil entlang der Zugstrecke. Die erste Reihe der Streckenführung durch Alt- und Neustadt war zu dieser Zeit bereits fast durchgehend von begeisterten Zuschauern besetzt. Schon zu diesem frühen Zeitpunkt war die Stimmung ausgelassen.
Von einer weiteren Einsatzgruppe wurden Fernseh- und Pressekanzeln sowie über 170 Absperrgitter an den Flucht- und Rettungswegen aufgebaut und abgesperrt. Zum Abschluss der Arbeiten gegen 10:00 Uhr war die Altstadt schon durch viele Besucher gesäumt.

Zu diesem Zeitpunkt trafen auch die unterstützenden Ortsverbände in der Unterkunft des THW Landshut ein. 181 Helferinnen und Helfern aus 16 Ortsverbänden waren aus ganz Bayern gekommen um entlang der Zugstrecke für Sicherheit zu sorgen. Aber natürlich auch um die fantastische Stimmung in der Stadt zu genießen und das Spektakel aus der ersten Reihe verfolgen zu können.

Ganz besonders bedanken wir uns daher bei den Ortsverbänden aus Ergolding, Traunstein, Kirchehrenbach, Hilpoldstein, Sulzbach-Rosenberg, Gunzenhausen, Rothenburg o.d. Tauber, Krumbach, Regen, Starnberg, Simbach a. Inn, Pfaffenhofen, Altötting, Dachau, Markt Schwaben und Straubing für Ihre zahlreiche, zuverlässige und tatkräftige Unterstützung.

Der zweite Festzugsonntag lief ebenso wie die anschließenden Reiter- und Ritterspiele im Zehrplatzbereich für das THW ohne größere Probleme ab. Viel davon ist der guten Zusammenarbeit aller Hilfsorganisationen und Behörden, der hervorragenden Vorbereitung und natürlich der Unterstützung aller Gäste und Besucher des Landshuter Megaevents geschuldet. Ein "Himmel Landshut - Tausend Landshut" und vielen Dank dafür.

Bericht: Stefan Huber
Bilder: Bernd Preis (OV Simbach); Natalie Hohenester, Michael Huber, Stefan Huber