Das neue Fahrzeug der Wassergefahrengruppe
Im Rahmen der jährlichen Ölwehrübung wurde ein von der Transalpinen Ölleitungsgesellschaft (TAL) gespendetes Fahrzeug an das THW Landshut übergeben.
Mit dankenden Worten nahmen der stv. Ortsbeauftrage Paul Emmler jun., Zugführer Sven Böhlke, Gruppenführer Florian Kräh und der Vorsitzende der örtlichen Helfervereinigung Ernst Eck den Schlüssel VW-Transporters T4, Doppelkabine Pritsche mit Plane in Syncro Ausführung vom zuständigen Sachbearbeiter der TAL Erik Färber entgegen. Geschäftsführer Klaus Labitzke bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung der Ortsverbände in seinem Zuständigkeitsbereich durch die TAL.

Das Fahrzeug soll in Zukunft in der Fachgruppe Wassergefahren seinen Dienst verrichten und als Helfer- und Materialtransporter bzw. als Zugfahrzeug für das Mehrzweckboot eingesetzt werden. Dies ist besonders von Vorteil da das THW Landshut seit Mitte 2012 in der Erstalarmierung Wasserrettung  in Stadt und Landkreis Landshut eingebunden ist.

Nach der Fahrzeugspende durch die TAL mussten zunächst die Zulassungsformalitäten mit der Geschäftsstelle Mühldorf erledigt werden. Anschließend konnte mit dem fachspezifischen Umbau des Fahrzeugs begonnen werden.
Seit dem Sommer 2012 wird es für den THW Einsatzdienst tauglich gemacht. Bis auf den Funkausbau wurde alles durch die ehrenamtlichen Helfer des THW Landshut in Eigenleistung an die Bedürfnisse der neuen Nutzer angepasst. In stundenlanger Arbeit wurde zerlegt, geschliffen, grundiert, lackiert, geschweißt, zusammengebaut und ergänzt.

Folgende Ausstattung  wurde neu eingebaut bzw. ergänzt:

•    Xenon Blitzblaulichtkombination Hella RTK 6 SL mit Front Blitzscheinwerfer
•    Martinshorn
•    Front- und Heckblitzer
•    höher gesetzte Heck,-Brems- und Blinkerleuchten
•    Heckwarnanlage
•    Kartenleselampe
•    Bluetooth Radio mit SD und USB Anschluß sowie Handyfreisprecheinrichtung
•    2 tragbare Funkgeräte 2m Kennwood TK290
•    1 Funkgerät 2m Kennwood TK290 Aktivhalterung, optional tragbar
•    1 Funkgerät 4m Fug 8b Festeinbau mit FMS
•    1 Funkgerät 4m MTS 2013 Aktivhalterung mit FMS, optional tragbar ohne FMS
•    Navigationsgerät
•    Standheizung

In der Zwischenzeit konnten auch schon die Nummernschilder mit dem Kennzeichen THW-85130 montiert werden.

Die Beladung des Fahrzeugs wurde in Abstimmung mit der Fachgruppe geplant und enthält Material zur Wasserrettung, Beleuchtung, Absturzsicherung, Motorsäge mit Zubehör, zur Verkehrssicherung und eine erweiterte Erste-Hilfe-Ausstattung.

Besonderer Dank für die kosmetischen Arbeiten und Instandsetzungen am Fahrzeug gebührt Hans Schmidbauer, der sich für die kompletten Karosseriearbeiten verantwortlich zeigte, sowie Stefan Straßer für die Lackierarbeiten.
Ebenso sind die Leistungen der Helfer Florian Domakowski, Christian Edenhofner, Simon Hobmaier, Rainer Göbl, Thomas Bergmaier und Markus Obermaier in diesem Zusammenhang herauszustellen. Ausserdem möchten wir uns auch bei der Firma Klein Funktechnik bedanken die uns ebenfalls mit Rat und Tat unterstützt hat. Hier seien Andreas Bichler, Dominik Sigl und Inhaber Andreas Klein genannt.

Somit kann für die Fachgruppe Wassergefahren ein tolles, auf die Bedürfnisse der Fachgruppe abgestimmtes Fahrzeug in Dienst gehen.

Bericht: Florian Kräh - red.
Bilder: Michael Huber