Tauchgruppe Landshut unterstützt Stadt Erding
Auf Anforderung des Tiefbauamtes, kam die Tauchgruppe Landshut zum Einsatz. Im Rahmen einer Technischen Hilfeleistung, wurde eine sanierungsbedürftige Brücke untersucht. Dabei wurden Bohrkerne von 150 mm Durchmesser gebohrt und entnommen, um diese später im Prüflabor zu testen.
Dabei kam ein hydraulisches Arbeitsgerät zum Einsatz, welches von der befreundeten Tauchgruppe aus Neu-Ulm zur Verfügung gestellt wurde. Mittels eines zentralen Hydraulikaggregats, können damit verschiedene Werkzeuge betrieben werden. Da am Werkzeug kein elektrischer Strom anliegt, kann es am und im Wasser eingesetzt werden,

Durch die vielen notwendigen Bohrkerne, zog sich die Hilfeleistung bis in den Nachmittag. Nach der Rückkehr in die Unterkunft, wurden die Werkzeuge nach dem UW-Einsatz gewartet und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Bericht: Fabian Kühn - red
Fotos: THW