20 Jahre Johanniter Weihnachtstrucker
Am zweiten Weihnachtsfeiertag sind zum 8. Mal mit Startpunkt Landshut, und zum 20. Mal insgesamt, die Weihnachtstrucker in Richtung Rumänien, Albanien und Bosnien-Herzegowina gestartet. Start war wieder die Landshuter Altstadt. Organisiert wurde diese Fahrt wie immer von der Johanniter Unfallhilfe, die in der Vorweihnachtszeit dazu aufgefordert hatte, Pakete mit Weihnachtsgeschenken, Nahrungsmittel und Hygieneartikel zu spenden. Dieses Jahr sind über 44.000 Päckchen zusammengekommen, die auf 37 LKWs verteilt waren. Diese Päckchen konnten in sämtlichen ATU, Johanniter Dienststellen und Lidl Filialen abgegeben werden.

Auch der THW Landesverband Bayern stellte einen Sattelschlepper. Der Landshuter THW'ler Rainer Eimerich war zum wiederholtem Male mit dabei. Er transportierte 1.200 Päckchen nach Bosnien.

Die LKWs trafen sich u.a. auf der Grieserwiese in Landshut und wurden dann unter Begleitung vom THW-MTWs in die Altstadt gelotst. Nach dem ökumenischen Reisesegen durch einen kath. Bischof starteten die LKWs ihre bis Sylvester dauernde Reise in die osteuropäischen Länder, wo diese Pakete dringend und freudig erwartet wurde. Damit die LKWs zügig die Stadt verlassen konnten, sorgte das THW Landshut mit seinen Helfern für die Absicherung der Veranstaltung und sicherten die Kreuzungen für die Trucker bis zur B15.

Unser THW-Nachbarortsverband aus Ergolding überstützte wie immer die Veranstaltung mit seiner mobilen Bühne, ihrem Lautsprecherwagen und mehreren Helfern. Herzlichen Dank dafür.

Bericht: Fabian Kühn - red
Bilder: THW