1. Bergungsgruppe (1. TZ)

Gruppenführer
Tobias Kowalski
Tobias Kowalski
Gruppenführer

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Truppführer
Marco Hoffmann
Marco Hoffmann
Truppführer


Die erste Bergung ist die universellste Gruppe im Technischen Zug. Personal und Ausstattung sind auf die Bewältigung eines möglichst breiten Aufgabenspektrums ausgerichtet. In der Regel wird diese Gruppe mit ihrem Gerätekraftwagen I (GKW I) zuerst zum Einsatz kommen. Die 1. Bergungsgruppe wird ergänzt und unterstützt durch die 2. Bergungsgruppe oder durch technische Fachgruppen, oder aber sie unterstützt diese.

Das Aufgabenspektrum der 1 Bergungsgruppe:
  • Retten von Menschen und Tieren
  • Bergen von Sachwerten aus Gefahrenlagen
  • Durchführen von Sicherungsarbeiten in Schadenstellen
  • Leichte Räumarbeiten leisten und Wege und Übergänge erstellen
  • Personelle Unterstützung der Fachgruppen des THW .
  • Erkundung von Schadenslagen
  • Ortung verschütteter- und eingeschlossener Personen
  • Rettung dieser und Leistung von erster Hilfe
  • Transport Verletzter aus dem Gefahrenbereich
  • Niederlegung Einsturzgefährdeter Bauwerksteile
  • Bekämpfung von besonderen Gefahren im Rahmen der Bergung wie z.B Gas Wasser, Feuer
  • Ausleuchtung von Schadensstellen

Die Bergungsgruppe wird durch einen Gruppenführer geleitet und untergliedert sich in zwei Trupps. Die Personalstärke ist - / 2 / 7 = 9 (+ 9) was soviel bedeutet wie 1 Gruppenführer , 1 Truppführer , 7 Helfer , und 9 Reservehelfer. Dies beinhaltet auch Sonderfunktionen wie Atemschutzgeräteträger, Sprechfunker, Schweißer , Sanitäts-Helfer.

Für verschiedene Helfer sind besondere berufliche Qualifikationen wünschenswert:
  • Bautechnik
  • Metalltechnik
  • Holzbautechnik

Das Fahrzeug der 1. Bergungsgruppe
Der GKW I (Gerätekraftwagen 1 IVECO)
Typ: LKW Iveco geländegängig mit Winde (glw.), Gruppenfahrerhaus
Kofferaufbau, 1 + 8 Plätze.
Er dient zur Beförderung der Einsatzmannschaft und als Geräteträger der vielfältigen Ausstattung. Ferner ist er selbst Arbeitsgerät durch seine technischen Möglichkeiten (z.B. Seilwinde).
Der GKW I ist auch das Basisfahrzeug der Schnelleinsatzgruppe (SEG).

Technischen Daten des GKW I
  • Iveco FF 140 E 24 W mit Aufbau der Fa. Lentner
  • Länge/Breite/Höhe in mm : 8040/2500/3230
  • 9570 kg Leergewicht
  • 14000 kg zulässigem Gesamtgewicht
  • Tector Motor 177kw/240 PS Leistung
  • 6 Gangschaltung
  • Allradantrieb automatik
  • zuschaltbarer Allrad permannent mit Differentialsperre
  • ABS
  • 4 Rad Feststellbremse
  • Seilwinde vorne/hinten 5 / 10 Tonnen
  • Mannschaftswagen für 9 Personen

Zusätlich gehört ein Anhänger zur Ausstattung der 1. Bergungsgruppe
- Typ: Anh. 7 t Nutzlast, 2-Achs, Plane/Spriegel
Er dient der Bergungsgruppe zum Transport von zusätzlichem Einsatzgerät, von Baumaterial, geborgenen Sachgütern und anderem. Ferner steht er dem Technischen Zug für allgemeine Logistik- Aufgaben zur Verfügung.

Ausstattung
Die Geräteausstattung der 1. BGr ist weitestgehend absetzbar, tragbar und autark einsetzbar (Eigenantrieb). Sie umfast ein umfangreiches Sortiment an Werkzeugen und Geräten zur Rettung und Bergung, handwerklichen Bearbeitung von Holz, Metall und Stein, Sicherung von Personen und Einsatzstellen, zum Trennen, Heben und Bewegen von Trümmern, Bau von Hilfskonstruktionen und vieles andere mehr.

Ausstattung auf dem GKW I
  • 1 Funkgerät 4 m
  • 2 Funkgeräte 2m
  • 1 Funkgerät Digital MRT
  • 6 Funkgeräte Digital HRT
  • Rettungsrucksack
  • Führungs- und Meldeausstattung
  • Satz Steckleiterteile mit Verbindungsteil
  • 1 Auszieleiter 15 m
  • Seilwinde 5 t vorne, 10 t hinten
  • 2 Motorsägen 350-550 mm Schnittlänge
  • Trennschleifer bis 350 mm
  • Bohr- und Aufbrechhammer 1000 W
  • Stromerzeuger 13 kVA
  • Seile, Ketten, Anschlagmittel I
  • Schweiß- und Brennschneidegerät, autogen, trgb.
  • Flutlichtscheinwerfer à 1000 W
  • Schmutzwasserkreiselpumpe 400 Ltr.
  • Hebe- und Pressgerät 15 t (Hydropresse)
  • Spreizer, hydraulisch, SP 40, mit Zubehör
  • Schneidgerät, hydraulisch, S 270-71
  • Rettungszylinder (RZ 1-3, RZT 2-1500, Schwelleraufsatz)
  • Satz Hebekissen bis 40 t
  • 4 Pressluftatmer mit 4 Reserveflaschen
  • Rollgliss-Rettungsgerät für Höhenrettung
  • Greifzug 1,5 t (umgelenkt bis 4,0 t)
  • Schleifkorb
  • Krankentragen
  • Spineboard
  • Werkzeugsatz Holz- / Metall- / Steinbearbeitung
  • Verkehrssicherungsgerät
  • Stütz- und Verbaumaterial
  • Rettungsplattform EGS
  • Auffangbehälter Flüssigkeiten bis 15l
  • Lichtmast am Fahrzeugheck mit LED-Strahler

Florian Maier, Tobias Sturm -red-
 

Weitere Informationen

Die 1. Bergungsgruppe rettet Menschen und Tiere und birgt Sachwerte aus Gefahrenlagen. Sie sichert Schadenstellen, leistet leichte Räumarbeiten und richtet Wege und Übergänge her.

Im Einsatz

Bild

Gruppenbild

Bild