Jährliche Ölwehrübung im Altheimer Stausee
Landshut 22.04.17 - Am vergangenen Samstag wurde durch die Fachgruppe Wassergefahren mit Unterstützung von 3 Helfern des THW Ergolding die jährliche Ölwehrübung für die Transalpine Ölleitungsgesellschaft (TAL) durchgeführt. Beübt wurde diesmal nur der Isareinlauf in den Stausee bei Altheim.
Das Wetter zeigte sich von seiner einigermaßen angenehmen Seite, es regnete nicht. Die Temperaturen waren aber nur knapp über dem Gefrierpunkt.
Die Ölsperre an der Brücke der Bundesstraße B11 vor Moosburg konnte aufgrund von Sanierungsarbeiten an der Brücke diesmal nicht aufgebaut werden. Diese Übung soll im Herbst nachgeholt werden.
Bei dieser Übung kam auch wieder der im Jahr 2012 in Dienst gestellte Abrollkipper des THW Landshut und der Ölwehrcontainer der Firma TAL zum Einsatz. Dieser Container beinhaltet unter anderem ca. 660 m flexible Ölsperren (Expandi) und versorgt im Ernstfall drei unterschiedliche Einsatzstellen mit Material.

Knapp zwei Stunden nach Übungsbeginn wurde die Fertigstellung der 230 Meter langen  Sperre in Altheim gemeldet. Dies beweist erneut das eingespielte Arbeiten der Einsatzkräfte vor Ort.

Die Übung wurde durch die TAL von Erik Färber und 6 Mitarbeitern begleitet, auch wurden einige Verbesserungen für den Einbau der Ölsperre durchgesprochen. Als Beobachter bei der Übung waren vom Ortsverband Landshut der Ortsbeauftrage Michael Saller und der stv. Ortsbeauftragte Paul Emmler jun. vor Ort.

Außerdem besuchte Alex Kiesl – Fach-Kreisbrandmeister Gefahrgut- die Übung. Alex Kiesl konnte sich bei dieser Gelegenheit umfangreich über die Ausstattung und den Betrieb der im THW Landshut stationierten Ölwehrgeräte informieren.
Im Anschluss an die Ölwehrübung wurde noch die jährliche Unterweisung für Bootsführer des OV Landshut und Ergolding durchgeführt

Bericht: Paul Emmler / Florian Kräh red.
Bilder: Paul Emmler