Person im Wasser vor dem Maxwehr
Landshut 12.04.2018 - Am Donnerstagnachmittag gegen 14:51 Uhr wurden ein Großaufgebot an Rettungskräften der Wasserwacht Landshut, der Wasserwacht Dingolfing, der Wasserwacht Moosburg a. d. Isar, der Freiwillige Feuerwehr der Stadt Landshut, des THW Landshut sowie des Rettungsdienstes an die Große Isar zwischen Maxwehr und Zweibrückenstraße alarmiert. Dort war eine Person ins Wasser geraten.
Durch vereinte Kräfte konnten der Einsatzleiter Wasserrettung und die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst die, mittlerweile durch einen von Passanten zugeworfenen Rettungsring gesicherte, Person an Land retten. Dort Übernahm die Besatzung des Rettungswagens und der Notarzt die Versorgung der Person.

Ein Eingreifen des THW Landshut war nach Rücksprache mit der bereits vor befindliche Verbindungsperson des THW Landshut nicht mehr notwendig.
Das Eingreifen eines eintreffenden Wasserwacht Einsatzfahrzeugs war daher nicht mehr nötig und auch die weiteren Kräfte aus Landshut und Dingolfing konnten ihre Anfahrt abbrechen. Über Art und Schwere der Verletzung sowie bzgl. des Unfallhergangs können wir keine Auskunft erteilen.

Innerhalb kürzester Zeit waren die Einsatzkräfte im Ortsverband. Ein Ausrücken war jedoch nicht mehr erforderlich. Der Einsatz endete für das THW um 15.30 Uhr.

Bericht: Florian Kräh –red.