Ölwehrübung der Transalpinen Ölleitungsgesellschaft
Landshut 28.04.2018 – Am Samstag im April wurde durch die Fachgruppe Wassergefahren mit Unterstützung  des 2. Technischen Zuges des THW Landshut die jährliche Ölwehrübung für die Transalpine Ölleitungsgesellschaft (TAL) durchgeführt. Gemäß des Einsatz und Alarmplanes der Regierung von Oberbayern ist der Aufbau der Sperren Altheim und Moosburg einmal im Jahr vorgesehen.
Knapp zwei Stunden nach Übungsbeginn wurde die Fertigstellung der 80 Meter langen Ölsperre in Moosburg durch den Abschnittsleiter gemeldet.
Die mit 230 Meter etwas längere Sperre in Altheim wurde kurz darauf fertig gestellt. Dies beweist erneut das eingespielte Arbeiten der Einsatzkräfte vor Ort. Die Übung wurde durch die TAL von Erik Färber begleitet. Als Beobachter bei der Übung war der Ortsbeauftragte Michael Saller vor Ort.

Nach dem Rückbau und Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft endete die Übung gegen Mittag mit einem Essen.
Anschließend erfolgte ebenfalls bei strahlendem Sonnenschein, die schon zur Tradition gewordene praktische Bootsführerunterweisung für die Bootführer in OV Landshut und Ergolding.
Diese wurde nach dem Bootsunglück von Magdeburg bzw. durch Hochwassererkenntnisse von der Führung der Fg W und des OVs angeregt. Hier sollen auch die Bootführer, welche im alltäglichen Dienstbetrieb nicht so oft  auf dem Wasser sind, die Möglichkeit bekommen praktische Erfahrungen mit allen Booten zu sammeln. Die Teilnahme ist Pflicht und ist ähnlich der Kraftfahrunterweisung angelehnt. So kann ein hoher Ausbildungsstandard garantiert werden.

Bericht: Florian Kräh –red
Bilder: THW Landshut