Übung macht den Bootsführer
Landshut 06.07.2018 -  Erste Bereichsausbildung Bootsführer Fortbildung im Regionalbereich Mühldorf

Sieben THW Bootsführer aus den Ortsverbänden Berchtesgadener Land, Ergolding, Landshut und Traunstein nahmen am ersten Juli Wochenende  an der Bereichsausbildung Bootsführer Fortbildung teil. Diese Fortbildung ist für alle Bootsführer des THWs in einem Turnus von fünf Jahren vorgeschrieben. Der Bereichsausbilder Florian Kräh hatte hierfür einen abwechslungsreichen  Ausbildungsplan vorbereitet.

 

Am Freitagabend fand eine mehrstündige theoretische Unterrichtseinheit statt, welche auf Neuerungen im Schiffsverkehr, Schiffsrecht und im THW Bootswesen einging.

Am Samstag  wurde die Fortbildung auf die Isar verlagert. Auf dem Programm standen die wichtigsten Fahrmanöver, die es im Einsatz zu beherrschen gilt:

 

An- und Ablegen am Steg, an der Uferböschung oder an einem anderen Boot während der Fahrt

Rettung von Personen aus dem Wasser

Fahren im seichten Gewässer

Fahren ohne Motor

 

Es wurden auch noch zahlreiche weitere Manöver geübt. Diese Szenarien mussten die Bootsführer mit vier unterschiedlichen Bootstypen absolvieren: dem Mehrzweckboot, dem Rettungs- und Suchboot, einem Ponton und einem Hochwasserboot.
Umgang mit Leinen, sowie Motorenkunde wurden ebenso behandelt wie die komplette Ausstattung der Boote, sowie das Slippen der Boote.

"Es war gut, sich wieder einmal mit den unterschiedlichsten Bootstypen des THWs  intensiv zu beschäftigen", hörte man aus den Reihen der Teilnehmer.

Am Ende des Tages konnte der Bereichsausbilder an alle eine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme an dieser Veranstaltung überreichen.

 

Bericht: Florian Kräh -red
Bilder: THW Landshut