Gefahrgut-LKW hing am Kasernenberg fest
Bedingt durch die anhaltenden Schneefälle des ganzen Tages war es für einen unbeladenen Tanklastzug nicht mehr möglich aus eigener Kraft den Kasernenberg der B299 in Landshut Richtung Vilsbiburg zu erklimmen. Dies war für die Polizei Landshut Grund genug den Ortsverband Landshut zur Unterstützung heranzuziehen.
Auf Grund der heftigen Schneefälle der letzten Zeit sind derzeit zwei schwere Einsatzfahrzeuge im Ortsverband Landshut auf Schneeketten gestellt und können jederzeit für das Anschleppen von hängengebliebenen LKW eingesetzt werden.

Mit der Meldung "Gefahrgut-LKW ist am Kasernenberg hängengeblieben" wurde der Ortsverband Landshut alarmiert. Schnell rückten zwei LKW mit sieben Helfern zur Unterstützung der Polizei aus. Vor Ort wurde der Einsatz an das THW Landshut übergeben. Nach dem der leere Gefahrgutlastwagen mit dem Dreiachser MAN den Berg hinaufgezogen worden war versuchte dieser aus eigener Kraft weiterzufahren. Durch das fehlende Eigengewicht des LKW kam dieser jedoch auch auf der geraden Fahrbahn nicht mehr voran. Auf Anweisung der Polizei wurde der LKW vom Zugfahrzeug des THW bis in das Industriegebiet Geisenhausen gezogen. Der Einsatz war nach knapp 70 Minuten beendet.

Eingesetzte Fahrzeuge:
MzKW
MAN-Dreiachser

Einsatzleiter:
Zugführer Stefan Simnacher

Eingesetzte Kräfte: 11

Bericht: Stefan Huber
Bilder: Martin Kowalski