Wenn aus weißer Pracht eine Gefahr wird

ist das eine Aufgabe auch für das Technische Hilfswerk. So waren rund 50 Helferinnen und Helfer des Ortsverbandes Landshut zur Unterstützung ihrer Kameraden in Neustadt an der Donau und in Regensburg im Einsatz.


Bereits um 10:00 Uhr früh wurde ein Technischer Zug des Ortsverbandes angefordert um zusammen mit anderen Ortsverbänden den Ortsverband Kelheim zu unterstützen. Der Einsatzauftrag für die Kräfte war eine große Halle mit einer Dachfläche von knapp 18.000 m² im Gewerbegebiet von Neustadt / Donau von der Schneelast zu befreien.
Die 23 Landshuter Einsatzkräfte konnten sich nur geschützt mit Absturzsicherungen an Autokränen auf dem Dach bewegen. Dies erschwerte die Arbeiten.
Gegen 22:30 Uhr beendete die Einsatzgruppe ihren Abschnitt.

Im Laufe des Nachmittags wurde dem Ortsverband Landshut eine weitere Einsatzstelle zugewiesen. Zur Unterstützung des Ortsverbandes Regensburg wurde ab 16:00 Uhr der zweite Technische Zug mit 22 Helferinnen und Helfer entstand, um zusammen mit anderen THW-Einheiten das Dach eines großen Möbelhauses in Regensburg von der Schneelast zu befreien. Auch hier war ein Flachdach von knappen 20.000 m² betroffen.
Diese Arbeiteten dauerten bis in die frühen Morgenstunden an.

Eine zwischenzeitliche Anforderung der Fachgruppe Beleuchtung nach Neustadt wurde jedoch durch die Geschäftsstelle abgesagt.

Bericht: Stefan Huber
Bilder: Michael Sepp, Florian Zenk; THW-Kelheim