Sturmschaden in Landshut - THW im Einsatz
45 Helferinnen und Helfer des THW Landshut waren über sieben Stunden im Einsatz um zusammen mit der Feuerwehr den schweren Schaden zu beseitigen den Orkan Emma in wenigen Minuten angerichtet hatte.

An achtzehn Einsatzstellen wurden entwurzelte und umgeknickte Bäume geschnitten, beschädigte Kamine und abgedeckte Dächer gesichert. Auch ein umgestürzter LKW-Sattelaufleger wurde durch Einsatzkräfte des THW entladen und zusammen mit der Fa. Kran Maier wieder aufgestellt.


Die Zufahrtstraße aus Altötting (B299) am Kasernenberg musste durch viele umgestürzte Bäume mehrere Stunden gesperrt werden. Der Orkan hatte an den Hängen große Schneisen der Verwüstung hinterlassen und viele Bäume auf die Straße geschleudert. Hier kam zur Unterstützung das Bergeräumgerät des Ortsverbandes zum Einsatz.

Im weiteren Verlauf der B299 an der Konrad - Adenauer - Straße mussten weitere umgestürzte Bäume beseitigt werden um die Straße wieder für den Verkehr freizugeben. Angrenzende Häuser wurden ebenso in Mitleidenschaft gezogen. Bäume stürzten auf die Häuser oder wurden so schwer beschädigt dass sie bei der nächsten Böe umzustürzen könnten. Diese Gefahrenpunkte wurden ebenso so weit wie möglich beseitig wie lose Dachziegel.

Die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr klappte hervorragend. Einige Einsatzstellen wurden gemeinsam bewältigt, andere wurden auch von der Feuerwehr an das THW übergeben um Kräfte für weitere Aufgaben freizubekommen.

Bericht: Stefan Huber 01.03.2008
Bilder: Stefan Huber