Einsätze nach schwerem Gewitter
Während viele Menschen bereits mit den Feierlichkeiten für die Eröffnung der Fußballeuropameisterschaft begonnen haben sind Einsatzkräfte der Feuerwehr und des THW noch immer mit den Aufräumarbeiten nach einem kurzen aber heftigen Gewitter das über Landshut zog beschäftigt.

Die Einsatzkräfte des THW Landshut mussten dabei drei Keller im Stadtgebiet und mit schwerem Gerät drei Verbindungsstraße von Schlamm befreien. Dabei kam der Radlader des OV zum Einsatz. Angefordert von der Feuerwehr Niederaichbach konnte das THW hier wertvolle Unterstützung leisten und die Aufräumarbeiten erheblich verkürzen. Auf dem Rückweg von der Einsatzstelle wurde in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Landshut noch die LA 14 auf Höhe der Gretlmühle ebenfalls von Kies- und Schlammmassen befreit. Gleich im Anschluss daran wurde der Radlader noch in die Hagrainerstraße beordert, da auch hier durch den Starkregen eine Baustelle ausgeschwemmt wurde und etwa 5 Tonnen Schlamm die Straße blockierte.

Insgesamt waren 24 Helferinnen und Helfer vier Stunden im Einsatz.

Bericht: Stefan Huber 07.06.2008
Bilder: Stefan Huber