THW bei internationaler Einsatzübung des Samariterbund Österreich
Von 15. bis 19.Oktober fand in der Slowakei eine internationale Einsatzübung statt. Die Übungsannahme war Zustand nach einem Erdbeben in einer Region nach Unruhen in der Bevölkerung. Das Ziel lautet in der Region unter voller Autarkie eine Camp Ambulanz zu betreiben. Dabei sollte zum einen die Trinkwasseraufbereitungsanlage zum Einsatz kommen, mit deren Hilfe aus natürlichen Gewässern (Bäche, Seen, …) Trinkwasser gewonnen werden kann, und zum anderen eine Notfalleinrichtung für verletzte Personen eingerichtet werden. Darüber hinaus unterstützte der Samariterbund den dortigen Rettungsdienst bei der Rettung von Personen. Neben den geplanten Übungsereignissen gab es noch teilweise ungeplante technische Pannen im Camp zu lösen - mit Erfolg.

Neben dem Samariterbund Österreich beteiligte sich auch das THW, OV Landshut mit der Fachgruppe Beleuchtung, OV Wörth mit dem Zugtrupp, die lokalen Feuerwehren, die lokale Polizei und der ASSR.
Zu den Aufgaben des OV Landshut gehörten u.a. Beleuchtung, Stromversorgung des Camp, der OV Wörth übernahm die Zugtrupparbeit für THW und Sameriterbund.

Vom OV Landshut nahmen Stefan Simnacher, Michael Ebner, Hans Schmidbauer und Klaus Kollmeder teil.

Bericht: http://www.samariterbund.net /red.
Bilder: Florian Griesbeck, Michael Ebner