Hilfsorganisationen bereiten sich auf Landshuter Hochzeit vor
Weniger als zwei Monate sind es noch bis zum Beginn der Aufführungen zur Landshuter Hochzeit 2009. Viele Vorbereitungen laufen und sind zum Teil schon abgeschlossen. So auch die Vorbereitungen der Landshuter Hilfsorganisationen. Zur gemeinsamen Abstimmung und Vorbereitung trafen sich Führungskräfte des Bayerischen Roten Kreuzes, des Malteser Hilfsdienstes, der Feuerwehr, des THW (Technisches Hilfswerk), der Polizei, der ILS (Integrierten Leitstelle) und den Katastrophenschutzbehörden in der Feuerwache. Vom Verein „Die Förderer“ und dem zuständigen Sicherheitsdienst  war ebenfalls je ein Vertreter anwesend.
Am Vormittag konnten die Teilnehmer den Vorträgen der Referenten folgen. Der Vortrag von Herrn Heinrich Hille beinhaltete den Aufbau der Einsatzstruktur, der Vortrag von Herrn Reinhold Attenhauser die rechtlichen Rahmenbedingungen für Großeinsätze. Beide Referenten sind unter anderem Gesamteinsatzleiter des Bayerischen Roten Kreuzes, Herr Hille im Bereich Nürnberg-Land, Herr Attenhauser im Bereich des Landkreises Günzburg.

An einem Planspiel mit einem fiktiven Szenario übten die Führungskräfte am Nachmittag das Zusammenspiel der verschiedenen Organisationen. Hauptaugenmerk des Planspieles lag auf der Führung durch die Sanitätseinsatzleitung (SanEl), bestehend aus Organisatorischem Leiter und Leitendem Notarzt.

Nach einem arbeitsreichen Tag konnten alle Beteiligten auf eine interessante, lehrreiche und erfolgreiche Veranstaltung zurückblicken. Die Hilfsorganisationen sind für das Großereignis Landshuter Hochzeit gewappnet und wünschen ein guten Gelingen. 

Bericht Stefan Huber / Jürgen Königer (LNA)
Bilder: Stefan Huber