Landshuter Helfer nimmt an SEEWA-Übung teil

Vom 06. bis 08. November fand die vierte Übung der Schnellen Einsatz Einheit Wasser Ausland (SEEWA) in der THW Bundesschule in Hoya statt.


Alle Fachhelfer BAU, ELEKTRO, ROHRLEITUNGSBAU und BRUNNENBAU der SEEWA Module Süd, Mitte und Nord übten gemeinsam im Übungsgelände der Bundesschule um im Einsatzfall humanitäre Hilfe im Auftrag der Bundesrepublik weltweit leisten zu können.

Der Landshuter Helfer Bernhard Herrndobler ist seit August diesen Jahres Mitglied des SEEWA Modul Süd in der Fachfunktion Brunnenbau. Zu seinen Aufgaben in dieser Übung gehörte die Erstellung eines Spühlbrunnens. Dieser musste mit einfachsten Mitteln auf eine Tiefe von sieben Metern gebohrt werden. Ebenso wurde aus einfachsten Mitteln eine mechanische Handpumpe zur Förderung von Wasser aus Rohrbrunnen gebaut. Verwendet wurde dabei eine bewährte Technik der Organisation EMAS-International (http://www.emas-international.de).

Bernhard Herrndobler übernimmt im Ortsverband Landshut die Funktion des Baufachberaters. Mit seiner Ausbildung und den beruflichen Erfahrungen kann er dabei im Ernstfall die Einsatzkräfte vor dem Betreten von baufälligen Gebäuden beraten und die Statik von Gebäuden beurteilen sowie Abstützmaßnahmen leiten.

Weiter Informationen unter www.thw-seewa.de

Bericht: Bernhard Herrndobler, red.
Bilder: THW-SEEBA