Einsatz zur Dachabdichtung bei Landshuter Pharmagroßhändler
20.02.12. Auf Anforderung der Geschäftsleitung der Fa. GeHe erkundeten Ortsbeauftragter Rudi Skalitzky und Baufachberater Bernhard Herrndobler das undicht gewordene Hallendach des Landshuter Pharmagroßhändlers. Durch das Tauwetter der letzten Tage drang Wasser durch die Dachhaut in das Lager, die Kommissionierstraße sowie in den Elektroverteilerraum der Firma. Ursache waren zahlreiche Risse im Foliendach der Halle.

Es kam zu erheblichen Verzögerungen im Arbeitsablauf und es bestand die dringende Gefahr eines Ausfalls der Kühlanlagen für hochsensible Medikamente. Da auf Grund der Witterung mit Nachtfrost die nötigen Abdichtarbeiten nicht fachgerecht durchgeführt werden können, erging der Auftrag an den Ortsverband Landshut die Dachfläche schnellstmöglich provisorisch gegen Wassereindrang zu sichern.

Mit 35 Einsatzkräften wurde die 650m² große Schadensfläche mit Folie abgedeckt und mit Paletten und Sandsäcken beschwert. Lichtkuppeln und Einbauten wurden eingearbeitet und die Fugen verklebt. Die durch die Firma gestellten Paletten sowie die im Ortsverband vorgehaltene Sandsäcke wurden mit dem Kran des MAN-Dreiachsers auf das Dach gehoben und durch die Helferinnen und Helfer verteilt. Verbaut wurden dabei 250 Paletten sowie etwa 170 Sandsäcke.

Innerhalb von knapp fünf Einsatzstunden wurde die betroffene Dachfläche durch die Einsatzkräfte des THW Landshut provisorisch abgedichtet.

Eingesetzte Fahrzeuge:
MTW Zugtrupp
MTW Jugend
GKW I
Kipper
MAN-Dreiachser

Bericht: Stefan Huber, Bernhard Herrndobler
Bilder: Stefan Huber