Tierrettung am Vatertag
Noch vor der geplanten Vatertagsfeier in der Unterkunft des THW wurde Zugführer Sven Böhlke vom Ortsbeauftragen Michael Saller informiert dass in der Stadtresidenz zwei Schwalben zwischen dem Stuck und einem Gitternetz fest sitzen und sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien können.
Als erstes fuhr der Zugführer des 1.TZ mit einem Helfer in die Residenz und erkundeten die Lage. Nach dem festgestellt worden ist das die Leiter der Residenz nicht ausreicht um unter das Gewölbe zu kommen wurde der GKW I des 1. TZ nachgefordert.
Mit Hilfe der ausziehbaren Leiter gelang man schließlich an das Netz und konnte es öffnen damit die Schwalben sich befreien konnten. Danach wurde das Netz wieder provisorisch verschlossen.

Einsatzdauer 1,5 Std.
Helfer 7
Fahrzeuge MTW 1. TZ
GKW I 1. TZ

Bericht: Jan Bovensiepen - red.
Bilder: Jan Bovensiepen