Jährliche Ölwehrübung im Landshuter Stausee
29.04.13. Am vergangenen Samstag wurde durch die Fachgruppe Wassergefahren mit Unterstützung von einer gemeinsamen Bergungsgruppe der beiden Technischen Züge des THW Landshut die jährliche Ölwehrübung für die Transalpine Ölleitungsgesellschaft (TAL) durchgeführt. Beübt wurde diesmal nur der Isareinlauf in den Stausee bei Altheim.
Die Ölsperre an der Brücke der Bundesstraße B11 vor Moosburg konnte aufgrund von Sanierungsarbeiten am Kanal diesmal nicht aufgebaut werden.
Bei dieser Übung kam auch wieder der im Jahr 2012 in Dienst gestellte Abrollkipper des THW Landshut und der Ölwehrcontainer der Firma TAL zum Einsatz. Dieser Container beinhaltet unter anderem ca. 660 m flexible Ölsperren (Expandi) und versorgt im Ernstfall drei unterschiedliche Einsatzstellen mit Material.

Knapp zwei Stunden nach Übungsbeginn wurde die Fertigstellung der 230 Meter langen  Sperre in Altheim gemeldet. Dies beweist erneut das eingespielte Arbeiten der Einsatzkräfte vor Ort.

Die Übung wurde durch die TAL von Erik Färber begleitet. Als Beobachter bei der Übung waren Geschäftsführer Klaus Labitzke, der stv. Ortsbeauftragte Paul Emmler jun., der Vorsitzende der Helfervereinigung Ernst Eck sowie der Ausbildungsbeauftragte Sascha Hofstetter vor Ort.

Ausserdem besuchte Michael Haupt - Sachbearbeiter Katastrophenschutz vom Landratsamt Landshut Bereich Ölwehr - die Übung. Michael Haupt konnte sich bei dieser Gelegenheit umfangreich über die Ausstattung und den Betrieb der im THW Landshut stationierten Ölwehrgeräte informieren.

Bericht: Florian Kräh
Bilder: Michael Huber