Ortungseinsatz unter Wasser
Am vergangenen Freitagnachmittag wurde das THW Landshut kurzfristig angefordert um ein Entwässerungsrohr im Stadtteil Mitterwöhr zu orten und zu untersuchen.
Das Ende dieser etwa 60 m langen und 0,8 m durchmessenden Rohrleitung mündet in die Isar und liegt ca. 2 m unter der Wasseroberfläche.

Helfer der Fachgruppe Wassergefahren ortete anfangs den Mündungsauslass des Rohres mittels eines neu angeschafften Sonargerätes (Sitescan) von einem Mehrzweckboot aus. Anschließend wurde die Tauchgruppe herangezogen, um die Mündung des Rohres in der Isar zu erkunden. Mit dem Videokamerasystem am Helmtauchgerät konnte die Lage und der Zustand des Rohres dokumentiert werden. Bei der Gelegenheit wurde der Ausgangsbereich des Rohres von Kies und Flussbausteinen befreit.

Der Einsatz war nach ca. zwei Stunden beendet, und die eingesetzte Ausrüstung wurde wieder einsatzbereit gemacht.

Bericht: Fabian Kühn, Stefan Huber
Bilder: Felix Binder