Flugzeugbergung nach Notlandung
Am letzten Mittwochnachmittag wurde der Ortsverband Landshut, zur Bergung eines motorisierten Leichtflugzeugs in der Nähe des Flugplatz Ellermühle gerufen. Gegen 17.30 Uhr fiel beim betroffenen Leichtflugzeug, auf einer sogenannten Platzrunde um den Flugplatz, der Motor aus. Eine Rückkehr zur Landebahn war nicht mehr möglich. Die anschließende Notlandung auf einem Feld verlief unfallfrei, und das Flugzeug wurde dabei nur leicht bestätigt.

Daraufhin wurde durch einen Fachberater vom OV Landshut die erste Erkundung durchgeführt und über die LuK OV das Nachrücken der weiteren Kräfte koordiniert. Vor Ort wurde das Flugzeug mittels der Seilwinde vom GKW I aus dem Feld auf den nachliegenden Feldweg gezogen. Der bereitgestellte Tieflader nahm das Flugzeug für den anschließenden Abtransport zum nahe gelegenen Flugplatz Ellermühle auf.

Gemeinsam mit der Polizeiinspektion Landshut musste kurzzeitig die Landstraße zum Flugplatz gesperrt werden, da die Spannweite des Flugzeugs von 11 m die volle Straßenbreite in Anspruch nahm. Der restliche Transport ging schnell von der Hand und das Flugzeug konnte in einem Flugzeughangar untergebracht werden.

Gegen 21.30 Uhr war der Einsatz beendet.

Fabian Kühn - red
Fabian Kühn - Fotos