OV Landshut nimmt an der Übung „Blauer Löwe“ teil
Auch heuer wurde vom Landesverband Bayern wieder die Großübung „Blauer Löwe 2014“ veranstaltet. Die Übung fand dieses Jahr im nördlichen Bayern statt, nachdem 2013 im südlichen Bayern (Rosenheim) geübt werden sollte. Als Ort wurde Selb ausgewählt. Eine örtliche, ehemalige Porzellanfabrik diente als Übungsort. Das Gelände gehörte zur Firma Hutschenreuther.

Die Teilnehmer von Landshut waren die Fachgruppe Räumen (FGR) und die Fachgruppe Sprengen (FGSp) mit einer Gesamtstärke von 14 Helfern. Beide Fachgruppen starteten am Freitagnachmittag und übernachteten in Selb. Die eigentliche Übung fand am Samstag statt. Für den Sonntag war die Rückfahrt geplant, bei der ein Umweg über den OV Lauf gemacht werden sollte. Der vor zwei Wochen ausgeliehene Telelader sollte wieder zurück gegeben werden.

Die Übung auf dem Fabrikgelände hielt diverse Szenarien für Bergungs- und Räumgruppen parat. Auch für die Sprenggruppe war ein Gebäudeteil für eine Sprengung vorgesehen. Insgesamt verliefen die Übungen reibungslos und erfolgreich. dies wurde auch durch die Beobachter bestätigt. Neben den fachlich Herausforderungen, hielt auch das Wetter, die eine oder andere Herausforderung parat. Von Starkregen bis hinzu Sonne und blauen Himmel war alles geboten.

Die FGR nutzte die Übung ebenfalls um den Telelader, ein mögliches Nachfolgegerät für das Bergeräumgerät, auf Herz und Nieren zu testen. Dies war in einer realen Einsatzumgebung bestens möglich. Alle gestellten Aufgaben konnten gut vom Telelader bewältigt werden.

Bis Sonntagabend sind dann alle Helfer wieder wohlbehalten in Landshut eingetroffen.

Fabian Kühn - red
Fabian Kühn - Fotos