Unterwasserortung und Bergung eines historischen Grenzsteines im Isarkanal
Landshut 08.03.2016 - Auf kurzfristige und dringende Anforderung vom Wasserkraftwerk Uppenborn der Stadtwerke München, wurde die Tauchgruppe Landshut für eine Unterwasserortung angefordert.
An einer Baustelle für eine neue Fußgängerbrücke über den Isarkanal, Höhe Moosburg, wird seit kurzem ein historischer Grenzstein vermisst. Um auszuschließen, dass dieser im Rahmen der Baumaßnahmen in den Kanal gefallen ist, begann die sehr kurzfristige Suche in der Isar. Ausgerüstet mit Helmtauchgerät und viel Blei, zwecks der starken Strömung, begann der Bergungstaucher seine Arbeit.

Nach gut 20 Minuten war das in Betracht kommende Areal abgesucht. Leider ohne Erfolg. Es ist nun davon auszugehen, dass der Grenzstein absichtlich entfernt worden ist. Der Kraftwerksbetreiber wird nun alle weiteren Schritte veranlassen.

Nach insgesamt 3 Stunden war der Einsatz für die Tauchgruppe beendet und die Ausrüstung war auch wieder einsatzklar.

Fotos: THW
Bericht: Fabian Kühn - red