Personensuche am Klötzlmühlbach
Landshut 12.09.2016 - Am Klötzlmühlbach, im Bereich Krankenhaus / Schwimmschule, hatten Passanten der Polizei von lauten Hilferufen berichtet. Bei einer ersten Erkundung durch eine Streife der Polizei konnte jedoch keine Person ausfindig gemacht werden. Da der Uferbereich des Klötzlmühlbachs für die Polizeibeamten nicht zugänglich war, forderte gegen 09:00 Uhr die Polizeiinspektion Landshut das Technische Hilfswerk zur Amtshilfe an.

Die alarmierten Einsatzkräfte des THW Landshut erhielten vom Fachberater den Auftrag mittels Schlauch- oder Alubootes den Bach und das angrenzende Ufer abzusuchen. Kurz nachdem die ersten THW-Helfer an der Einsatzstelle eingetroffen waren, kam jedoch von Seiten der Polizei die Entwarnung. Ein Patient aus dem angrenzenden Bezirkskrankenhaus hatte wohl lauthals aus einem Fenster des Krankenhauses gerufen, sodass die Passanten am Klötzlmühlbach meinten die Person benötigt dringend Hilfe.

Das THW Landshut war mit 15 Helferinnen und Helfer, sowie drei Fahrzeugen rund eine Stunde im Einsatz.

Fahrzeuge (Heros Landshut):
21/10 – MTW Zugtrupp
37/35 – MLW V FGW
86/31 – MLW I

Bericht: André Lüdtke, Fabian Kühn – red