Übung der Fachgruppe Räumen und Sprengen
Ingolstadt 13.10. - 15.10.2017 – Große gemeinsame Übung verschiedener Fachgruppen Räumen und der Fachgruppe Sprengen am Wasserübungsplatz der Bundeswehr in Ingolstadt.
Am Wochenende nahmen insgesamt 11 Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerk Landshut an einer Übung in Ingolstadt teil. Gemeinsam mit den Kameraden aus den Ortsverbänden München-Ost, Bamberg und Ingolstadt wurden verschiedene mögliche Einsatzfälle des THW geübt.

Am Freitag begann die Übung für die Helferinnen und Helfer der Fachgruppen Räumen mit einer ersten Einweisung in die Lage. Bei spätsommerlichen Temperaturen galt es am Wasserübungsplatz der Bundeswehr das von den Ausbildern vorbereitete Übungsszenario „Bau einer Behelfsstraße“ abzuarbeiten. Aufgabe war es eine ca. 200 Meter lange und 9 Meter breite Straße in ein nicht befahrbares Gelände zu bauen und dieses Gelände in einer ausreichenden Qualität für nicht geländefähigen Großfahrzeugen befahrbar zu machen.

Vor Ort begannen die Kräfte der Fachgruppe Räumen ca. 2.500 Tonnen Kies mit den Kippern der beteiligten Ortsverbände an die Einsatzstelle zu transportieren und mit den Bergeräumgeräten in mehreren Lagen als befahrbare Straße aufzubauen. Um den Auftrag in der vorgegebenen Zeit zu bewältigen, wurden die eingesetzten Kameradinnen und Kameraden in einem Zweischichtbetrieb eingeteilt. Neben den Bergeräumgeräten der Ortsverbände stellten die Kameraden aus München-Ost und Ingolstadt einen 8-Tonnen-Bagger, ein Vermessungssystem und eine 700 kg Rüttelblatte bereit.

Zeitgleich übte die Fachgruppe Sprengen des Ortsverbands Landshut im Sprenggarten der Bundeswehr die Vorbereitung und Abläufe zum Sprengen und Trennen verschiedener Objekte bzw. Materialen. Unter der Leitung des Gruppenführers der Fachgruppe wurden verschiedene Szenarien berechnet und am Objekt besprochen.

Auch unser OV-Koch war im Übungsablauf mit eingebunden und konnte beim Mittag- und Abendessen seine Kochkünste unter Beweis stellen. Nachdem die Aufgabe der Fachgruppe Räumen gegen Samstagmittag erfolgreich abgeschlossen wurde, begann am Nachmittag der geordnete Rückbau. Bei einem reichlichen Grillabend wurde nochmals die Übungen des Tages durchgesprochen.

Am Sonntagmorgen wurde das Camp wieder abgebaut und die Helferinnen und Helfer brachen in ihre Heimat-Ortsverbände auf. Alles in allem war es ein sehr interessantes und lehrreiches Wochenende und alle Helferinnen und Helfer waren vom Übungsgelände begeistert. Ein herzlicher Dank geht an die Kräfte aus Ingolstadt, Bamberg und München-Ost für die hervorragende Zusammenarbeit und Ausarbeitung der Übung.

Bericht: André Lüdtke
Bilder : THW