Suche Vermisste Person in der Isar
Landshut, 21.10.2017. - Um 12.21 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle Landshut (ILS) die Wasserwachten Landshut (mit Einsatzleiter Wasserrettung), Dingolfing, Moosburg; Feuerwehr Landshut;  das THW Landshut und Rettungsdienst (inkl. Rettungshubschrauber) zur Vermisstensuche an die Isar. Am Samstagmittag meldeten Passanten der Polizei, dass sich im Uferbereich der Kleinen Isar Höhe der Weißenbergerstraße Kleidungsstücke befanden. Da ein Unfallgeschehen nicht auszuschließen war wurde Alarm für die Wasserrettungskräfte ausgelöst. Unter Leitung des Einsatzleiter Wasserrettung begannen mehrere Boote von THW und Wasserwacht mit ihrer Suche. Unterstützt wurden sie dabei durch einen Rettungshubschrauber.
Innerhalb kürzester Zeit waren die Einsatzkräfte des THW im Ortsverband und rückten nach Alarm- und Ausrückeordnung  aus. Während die Einsatzkräfte der Wasserwacht den Bereich um die Fundstelle der Kleidungsstücke absuchten, durchsuchten die Boote des THWs den Stausee.
Ebenso begann die Polizei mit ihren Ermittlungen. In deren Zuge konnte die Herkunft der Kleidungsstücke festgestellt und die Suchmaßnahmen abgebrochen werden.

Über die Herkunft der Kleidungsstücke kann die Wasserwacht keine Auskünfte erteilen.

Im Einsatz waren 10 Helfer des THW Landshut mit zwei Fahrzeugen inklusive Booten vor Ort.

Bericht: Fabian Kühn -red., Florian Kräh -red.