Literaturcafé im Röcklturm hat Sitzstein wieder
Die Missetäter müssen ebenso kräftig wie betrunken gewesen sein. Anders lässt es sich kaum erklären, warum man einen knapp 180 Kilo schweren Steinquader in die Isar wuchten sollte.

So geschehen in der Nacht vom 23. auf den 24. März. Christian Kurtenbach, Betreiber des Literaturcafés, zu dem der Sitzstein gehört, brachte die Sache zur Anzeige, der Fall tauchte im Polizeibericht auf, wurde in der Zeitung abgedruckt und von einem Mitglied des THW Landshut gelesen. Worauf man dort prompt beschlossen hat, der nächsten Übung der Tauchgruppe einen praktischen Wert zu verleihen und den versenkten Sitzstein fürs Literaturcafé zu bergen.
Am Freitag war es dann so weit: Unter realen Bedingungen fand eine Ausbildungsübung zum Thema "Suchen und Bergen von Gegenständen aus dem Wasser" statt. Mit schwerem Gerät fuhr das THW an der Isarpromenade vor, ließ einen Taucher ins Wasser (der mit seiner Ausrüstung ein Extra-Gewicht von 36 Kilo zu tragen hat) und hob den Stein schließlich mit einem Kranwagen aus der Isar. An dem halbstündigen Einsatz nahmen sechs Mitglieder der Tauchgruppe und zwei Helfer des 2. Technischen Zuges teil.

Bericht: Landshuter Zeitung 07.05.2019
Bilder: THW