Bundesjugendlager 2012 – Das Restaurant
Eine besondere logistische Herausforderung ist die Bewirtung der Lagerteilnehmer: Täglich versorgt der Arbeitskreis Verpflegung bis zu 4500 hungrige Kinder, Jugendliche und Betreuer mit Frühstück, Lunchpakete und Abendessen. Allein für Frühstück und Lunchpakete bedeutet dies beispielweise 18000 Semmeln. Entsprechend früh beginnt der Tag für das 70-köpfige internationale Team um Küchenchef Stafan Bade (OV Eichstätt) auch: Bereits um 5.15 Uhr bereitet der Frühstück vor. Kaum ist der morgendliche Hunger gestillt, geht es mit den Vorbereitungen für das Abendessen weiter. Dann werden in den zehn Feldkocheinheiten beispielsweise Nudeln vorgekocht. Wie bei allen Jugendlichen sind Nudeln auch beim THW-Nachwuchs besonders beliebt und standen deshalb häufig auf der Speisekarte. Am Samstag beispielsweise vertilgten die Lagerteilnehmer etwa 650 Kilo-Päckchen Nudeln.
Bade hat zum ersten Mal die Küchenleitung bei einem Bundesjugendlager übernommen: „Es war eine große Herausforderung“, sagt der gelernte Koch. Das THW-Team wird in der Küche unterstützt vom Weißen Kreuz aus Südtirol: „Die Zusammenarbeit klappt gut“, so Bade. Jeden Abend wird das Küchenteam außerdem von 40 Jugendbetreuern verstärkt, die das Essen ausgeben
-sig-
Bericht: Landshuter Zeitung 07.08.2012